Mitte September 2021 hat das erste Institut wie geplant die Bausparlösung iBS-BASS Sparen erfolgreich in den Live-Betrieb übernommen.

Die Entwicklung der Bausparlösung iBS-BASS in Kooperation mit den drei führenden privaten Bausparkassen hat einen entscheidenden Meilenstein erreicht: Im September 2021 hat die erste Bausparkasse iBS-BASS Sparen erfolgreich in den Produktivbetrieb übernommen.

Das Produkt iBS-BASS ergänzt praxisbewährte SAP-Kernbankanwendungen um iBS-Standardprodukte sowie maßgeschneiderte Bauspar-Module zu einer vollumfänglichen Bausparlösung. Durch seine zentrale Prozess-Steuerung ermöglicht iBS-BASS den Bausparkassen eine hocheffiziente, automatisierte Bearbeitung von Bausparverträgen über ihren gesamten Lebenszyklus.

Die Software wurde von der iBS in zwei parallelen Projekten realisiert, die sich jeweils einer Hälfte des Lebenszyklus eines Bausparvertrags widmen: iBS-BASS Sparen bildet Antrag, Ansparphase und Zuteilung ab, iBS-BASS Kredit die Darlehensphase eines Bausparvertrags. iBS-BASS Kredit ist bereits seit 2019 bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall im produktiven Einsatz. Nach erfolgreichen Generalproben und bankfachlicher Abnahme ist nun erstmals iBS-BASS Sparen erfolgreich live gegangen.

Sascha Schwarz, Vorstand der iBS - Innovative Banking Solutions AG

Der erfolgreiche GoLive ist das Ergebnis einer großartigen Teamleistung und belohnt uns für viele Monate intensiver Projektarbeit auf allen Seiten. Durch die gebündelte fachlich-prozessuale Expertise der Bausparkassen und die fachlich-technische Umsetzungsstärke der iBS haben wir gemeinsam eine zukunftsweisende Standardlösung für das Bauspargeschäft realisiert.“, freut sich Sascha Schwarz, Vorstand der iBS AG. „Ein maßgebliches Erfolgskriterium dabei war und ist die offene, partnerschaftliche Kooperation der sonst im Wettbewerb stehenden großen privaten Bausparkassen.

 

Weitere Informationen zu iBS-BASS finden Sie in unserem Produktbereich.

Diese Webseite nutzt Cookies, um Funktionalitäten zu ermöglichen und zur Analyse, um dadurch die Nutzererfahrung zu verbessern (Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie diese Cookies zulassen möchten.