Die iBS hat ihre Lösung zur Berechnung von Vorfälligkeitsentschädigungen und Nichtabnahmeentschädigungen im SAP, iBS Additional Compensation Function (iBS-ACF), aktualisiert.

Das Service Pack 1 für iBS-ACF 3.0 bietet Fehlerbereinigungen, eine erhöhte Stabilität sowie verschiedene Detailverbesserungen im Produktstandard. Ein spezielles Augenmerk wurde auf die Verarbeitung und Darstellung einer möglichen Dis-/Agioerstattung gelegt.

Neue Funktionen zur Simulation von Schadensfällen

Auch für den iBS-ACF Simulationsrechner steht ein Service Pack zur Verfügung. Der Simulationsrechner ist ein Add-On zum iBS-ACF. Er ermöglicht die manuelle und automatisierte Berechnung von Schadensfällen außerhalb der SAP-Geschäftsvorfälle.

Das Service Pack zum iBS-ACF Simulationsrechner bringt neben Fehlerbereinigungen auch größere Funktionserweiterungen mit sich. Hervorzuheben ist insbesondere die Funktion „Schaden bei Konditionsänderungen“. Hiermit besteht nun die Möglichkeit, auch Schäden für weitere außerplanmäßige Ereignisse neben Nichtabnahme und vorzeitiger Rückzahlung zu berechnen. Zusätzlich werden beide Produkte durch die Service Packs EHP8-fähig und HANA-ready.

Beide Service Packs ab sofort verfügbar

Die Service Packs sind für Kunden mit bestehendem Wartungsvertrag zu iBS-ACF bzw. iBS ACF Simulationsrechner kostenfrei. Sie können ab sofort über das iBS Support Portal bezogen werden.

Weitere Informationen zur Schadensberechnung in SAP finden Sie auf der Produktseite zu iBS Additional Compensation Function (iBS-ACF) . 

Autor: Kilian Kraft, Product Manager iBS-ACF