Deutschland und die USA haben sich über die finale Ausgestaltung der angekündigten zwischenstaatlichen Vereinbarung zur FATCA-Umsetzung geeinigt. Wie das Bundesfinanzministerium meldet, wurde der Vertrag von beiden Seiten am 21.02.2013 paraphiert. Vorab hatte bereits die Tageszeitung Die Welt mit Berufung auf Regierungskreise berichtet, das Abkommen sei final durchverhandelt.

Die Europäische Union hatte sich das Ziel gesetzt, Basel III unter dem Namen CRD IV zum 1. Januar 2013 in der EU einzuführen. Gleichzeitig wollte man eine europäische Harmonisierung der Bankaufsichts-Regeln durchsetzen, damit  nationale Ausnahmen nicht zu Wettbewerbsverzerrungen führen können. Der Termin wurde nicht gehalten. Das Warum sowie die Frage, wie weit die Basel III-Umsetzung außerhalb der EU gediehen ist, beleuchtet Henrik Neunhoeffer.

Im Rahmen des EHP 7 für SAP ERP 6.0 planen SAP und iBS die Impairment-Komponente SAP Reserve for Bad Debts (RBD) in einer funktional erweiterten Version zur Verfügung zu stellen. Wesentliche Neuerungen sind die Unterstützung der Einzelrisikovorsorge nach dem ECF-Verfahren sowie Funktionen für mehr Effizienz und Übersicht. Interessierte Kunden können sich noch bis Ende Februar für die im April und Mai 2013 stattfindenden Acceptance Tests anmelden.

Am 5. März 2013 trifft sich die Versicherungsbranche in Köln, um die Umsetzung der FATCA-Regularien in Versicherungsunternehmen zu diskutieren. iBS und ihr Partner C1 FinCon sind gemeinsam vor Ort und präsentieren am Stand eine Live-Demo der FATCA-Lösung iBS Foreign Account Identification & Reporting (iBS-FAIR).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.